American Akitas vom Wächterberg

13. 3. 2016

Annikas Origami-Technik

Liebe Michaela, lieber Olaf,
irgendwo hab ich heut gelesen, dass der 8. März Akita-Tag wäre.
Passend dazu schick ich euch ein Foto von vorgestern von Annika - die hat sich Ally's Körbchen einverleibt und beweist, dass mit der Origami-Technik alle Akitapfoten reinpassen

Ganz liebe Grüße nach Ohorn,
Doris

25. 2. 2016

Happy Birthday H-Wurf

Und wieder ist ein Jahr vergangen und all unsere H-Welpis treten nun schon mit 8 Jahren ins Akita-Seniorenalter ein. In schöner Regelmäßigkeit melden sich deshalb Hankos Herrchen und Frauchen aus Schwelm, um wieder einmal von Ihrem Schützling hören zu lassen. Wir schließen uns den Geburtstagsgrüßen an und wünschen all unseren H-Akitas noch viele gesunde und glückliche Jahre in ihren Familien.

Hallo Michaela, hallo Olaf
Grüße aus Schwelm von Ute und Werner und vor allem von HANKO, der allen seinen Geschwistern zum Geburtstag gratulieren will.

Ja, 8 Jahre sind für eine Hundeleben schon eine ganze Menge und Hanko fragt wohl nicht umsonst schon einmal nach "Seniorenfutter". Das bekommt er zwar nicht aber wir müssen ihm leider ein Zusatzfutter gegen aufkommende Arthrose füttern.

Vor drei Monaten hatte er sehr große Schwierigkeiten im Haus oder im Garten nach kurzem Liegen wieder aufzustehen. Untersuchungen haben zum Ergebnis der Arthrose geführt und er bekommt seither "Gelenktabletten" als Zusatzkost. Dies ist sehr erfolgreich und er kann sich seither wieder sehr gut bewegen. Auto fahren mit rein und raus springen, lange Spaziergänge und sonstige Sprungübungen sollen wir vermeiden. Für die "erst" 8 Jahre ist dieses natürlich keine tolle Entwicklung.
Aber wir sind guter Hoffnung auf eine noch unbeschwerte Beweglichkeit unseres Hundes für die nächsten Jahre.

Ansonsten alles beim alten, unsere Enkel sind schon richtige Burschen geworden und sind für unseren Hund die besten Kumpels. Wenn Hanko die beiden mal ein- zwei Tage nicht gesehen hat tickt er beim Wiedersehen förmlich aus.

So, kurz aber herzlich, alles Gute bis zum nächsten Mal
Ute u. Werner

7. 2. 2016

Unser Akita-Grüppchen bei Hupfsch

Solche Fotos wie dieses haben leider inzwischen Seltenheitswert. Unsere stolze Akita-Gruppe in der Großharthauer Hunde- und Pferdeschule ist in die Jahre gekommen.
Da sind zum einen unsere unvergessliche Cheyenne, Brünchen, Aaron, Bea und Aika, die in den letzten Jahren einer nach dem anderen über die Regenbogenbrücke gegangen sind.
Aber auch Jane, Akyo und Eishinyoo gehören nun schon zu den Akitasenioren (12+) und das Bewältigen kleinerer Anstiege – wie hier auf den Großharthauer Hutberg – fällt zunehmend schwer oder geht auch schon gar nicht mehr.

Melancholie beschleicht uns, wenn wir uns der vielen ereignisreichen Erlebnisse erinnern, die wir mit unseren Akitas hatten. Aber wir wollen nicht traurig sein, denn es war eine schöne Zeit und ist es ja immer noch.

Mögen noch so einige nette Unternehmungen bei Hupfsch auf uns und unsere Hundis warten und wer weiß – vielleicht verstärkt ja doch der eine oder andere Akitawelpe früher oder später wieder unsere Reihen.

26. 10. 2015

Herbsturlaub 2015

Bevor die Herbstferien nun endgültig vorbei sind, möchten wir euch ein paar Bilder von unserem Herbsturlaub zeigen. Gezogen hat es uns diesmal wieder in ein Gebirge, genauer gesagt in den slowakischen Teil der Hohen Tatra.

Die Hohe Tatra ist der höchste Gebirgszug der Karpaten. Bis zu 2.600 m steigen die Berge aus dem umgebenden Flachland empor. Im kleinen Örtchen Novy Smokovic (1010 m) hatten wir uns für 4 Tage ein kleines Hotel ausgesucht, die Villa Doktor Szontagh. Vom Einrichtungsstil einfach, fast ein bisschen altehrwürdig und mit Mobliar aus den 1970ern, aber sauber, nett und vor allem hundefreundlich.

An zwei Tagen machten wir umfangreichere Bergwanderungen und erklammen zwar nicht die Gipfel, doch die Seilbahnstation Skalnate Pleso auf 1751 Höhenmetern oberhalb Tatranska Lomnica war schon eine Herausforderung. Zum Popradske Pleso (1500 m) ging die andere Tour. Jane hat sich bei allen Touren ganz wacker geschlagen und ist brav im Rudel mitgelaufen. Und „Krasni-Shadow“ erregte bei den Einheimischen immer wieder viel Aufmerksamkeit.

Für die DDR-Bürger war die Tatra früher ein begehrtes Urlaubsziel und viele kleine Hotels haben wohl noch daran zu knappsen, dass die großen Touristenströme der Ostdeutschen nun ausbleiben. Wir sahen aber auch: Es wird wieder vielerorts neu gebaut und renoviert und wenn es bald schneit, findet man dort zahlreiche Wintersportler.

Uns gefielen die urige Natur, die klaren Bergseen, die tosenden Wasserfälle, die farbigen Wälder und die erhabenen Gipfel, die sich immer wieder in dichten Nebelschwaden verstecken und dann plötzlich majestätisch zum Vorschein kamen.

Auf ein Bild klicken, dann öffnet sich die Galerieansicht

12. 10. 2015

Herbstwanderung

Bei ziemlich eisigen Temperaturen zog es uns heut erneut nach Großdrebnitz, wo Katja aus unserer Hundeschule eine kleine Wanderung vorbereitet hatte. Sozusagen die Fortsetzung unserer Weihnachtswanderung vom Dezember 2013. Ein kleines Grüppchen von etwa 15 Hundis nebst Kind und Kegel schlug sich durch die herbstlichen Wälder, Wiesen und Felder rund um Großdrebnitz. Für unser leibliches Wohl wurde auf dem Rastplatz am Jungfernstieg bestens gesorgt, wo schon die zwei Grillmeister auf uns warteten. Am Ende waren wir so um die 7 Kilometer gelaufen und konnten den Rest des Sonntags entspannt ausklingen lassen. Anbei für euch ein paar Fotos zum Anschauen und einen großen Dank an Katja.

20. 9. 2015

Sommerfotos

So, nun wird es aber wirklich Zeit, dass wir hier mal wieder ein paar Fotos einstellen. Die Sommerzeit ist nun vorbei und auch wenn wir diesmal keine Urlaubsreise mit den Hundis unternehmen konnten, haben uns doch einige Fotos von unseren Schützlingen erreicht. Und somit aktualisierten wir die Seiten von Fumiko, Eichi, Kenzo, Goya und Annika mit hübschen neuen Fotos.

Viel Spaß beim Anschauen wünschen Olaf und Michaela

Nächste Seite »

Angetrieben von WordPress | XHTML | Top